Quelle: Base

Weihnachtsessen vs. Activity Tracker

/
Gadgets

Public Fitness Announcement: Stylekicker, die in den nächsten Tagen vermehrt Geflügel und andere, durchaus üppige Weihnachtsdelikatessen zu sich nehmen, holt spätestens am 27. Dezember das schlechte Gewissen wieder ein. Wir zeigen präventiv eine potentielle Lösung für das Festtags-Problem: den Samsung Activity Tracker.

Simple Schritte sind passé

Kurz vor Jahresende schlägt nämlich noch einmal ein Fitness-Armband auf unserem Radar auf – obwohl es schon ein paar Wochen auf dem Markt ist, nun aber neu verpackt in den Regalen steht: Die Rede ist von einem smarten Bundle, das Base rechtzeitig zum Fest geschnürt hat. Das Samsung Galaxy S5 hat sich in den vergangenen Monaten schließlich nicht nur als freshes Smartphone einen Namen am Technikhimmel gemacht, sondern kommt als erstes Gerät auf dem Markt auch mit einem eingebauten Pulsmesser um die Ecke. On top gibt’s nun  ein schlankes, clean gehaltenes Fitness-Armband, das Kalorien, Schritte, Distanzen und die übergeordnete Fitness in Verbindung mit der passenden App im Blick behält – und den Vertrag Base All-In als unschlagbares Bundle.

Das Video zur Kampagne macht jedenfalls schon einmal Laune; und auch im Design-Vergleich mit Fitbit Flex, Nike Fuel Band & Co. kann der Activity Tracker von Samsung durchaus punkten – die spärlichen sechs Gramm Gewicht sind in ein kompaktes, schwarzes Bändchen gegossen worden. In der Usability schneidet das Armband aus unserer Sicht ebenfalls positiv ab: Zeit, Strecke und Kalorienverbrauch können vorab definiert und entsprechend gechallenged werden; simples Schrittezählen ist also definitiv passé.