Von Girls, Cars und Poker

/
Entertainment

Dass Max Kruses WM-Traum im Sommer 2014 kurz vor knapp platzte, dürfte er in der Zwischenzeit auf anderen Wegen kompensiert haben: zum Beispiel in der Bundesliga, am Pokertisch und im Camouflage-Maserati. Pünktlich zum Rheinderby gegen den 1. FC Köln hat der Stylekicker en passant die TV Total Pokerstars.de-Nacht gewonnen, zu der der bekennende FC-Jeck Stefan Raab geladen hatte – übrigens nicht gestern Nacht und damit unmittelbar vor dem Spiel, sondern vor drei Wochen, als die Sendung aufgezeichnet wurde. Vor ein paar Monaten hatte sich Max Kruse in Las Vegas bei einem Event im Rahmen der World Series of Poker den dritten Platz und 36.000 Öre Preisgeld gesichert, während die Kollegen im Nationaltrikot unter der brasilianischen Sonne schwitzten; damit steht der Stürmer in bester Tradition von Ronaldo, Schewtschenko und der halben spanischen Nationalmannschaft.

An den Tisch reist der 26-Jährige übrigens nicht im Privatjet an, sondern stilsicher in einem Maserati, der Camo-Balo alle Ehre machen würde. Gelebte Extravaganz und gesundes Selbstbewusstsein, prädestiniert für die aktuelle Haters-Kampagne, in der adidas Spleens und Style abfeiert. Und auch auf dem Platz ist er kein unbeschriebenes Blatt mehr, wie der aktuelle Stand von 11 Scorerpunkten in der Bundesliga belegt. Läuft eben bei ihm! Wie Max Kruse (der über Werder BremenSt. Pauli und den SC Freiburg den Sprung an den Rhein schaffte) also vor dem schlagzeilenträchtigen Derby an diesem Wochenende posiert? Umringt von Kölsche Mädche – ist ja schließlich Valentinstag.