Vitamine auf Schwedisch

/
Beauty

Schweden hat nach Abba, IKEA und Zlatan Ibrahimovic einen weiteren Exportschlager bekommen: Für den Fitnessdrink Vitamin Well steht – passenderweise – Stylekicker Ibrakadabra als Testimonial Pate. Wir stellen das Getränk vor. Während 2006 in Deutschland das Sommermärchen geschrieben wurde, entstand in Stockholm die Idee zu einer kleinen Revolution auf dem Getränkemarkt: Vitamin Well sollte ein Fit- und Wellnessgetränk höchster Güter werden, das mit wenig Zucker auskommt, maximal viele Nährstoffe enthält und – last but not least – gut schmeckt. Nach zwei Jahren war das Werk vollbracht: In drei verschiedenen Geschmacksrichtungen starteten die wunderbar puristisch designten Flaschen auf dem schwedischen Markt. Kohlensäure sucht man hier vergeblich, stattdessen warten die Energiebündel mit Vitaminen, Mineralien, Frucht- und Pflanzenextrakten auf.

Kurze Zeit und über zehn Millionen verkaufte Flaschen später stand schließlich der Sprung über die Landesgrenzen an: Neue Produktlinien und die Listung in anderen Ländern, unter anderem in Dänemark, Deutschland, Italien und Spanien, folgten. Bis heute sind Produktentwicklung und Produktion allerdings im kalten Schweden zuhause. Und wer könnte besser bei der fortschreitenden Vitaminisierung Europas helfen als Zlatan Ibrahimovic, der in seiner Vereinsvita neben der schwedischen Heimat die Niederlande, Italien, Spanien und Frankreich stehen hat? Eben. Vielleicht haben wir damit das Geheimnis spektakulärer Hackentore und extrem lässiger Interviewsituationen gelüftet…

Reload is Zlatans favourite, wich one is yours? @iamzlatanibrahimovic #zlatanvitaminwell #zlatan #vitaminwell

Ein von Vitamin Well (@vitaminwell) gepostetes Foto am

Foto: Instagram / Vitamin Well