Stylekicker Top 10: Frisuren-Fails

/
Beauty

Die Kollegen von Copa 90 sind nicht erst seit gestern dafür bekannt, neben einer Affinität zu Golazos der besonderen Art auch einen geschärften Blick für das Geschehen neben dem Platz zu besitzen. Host David Vujanic hat sich kürzlich mit dem Haarwesen ausgewählter Stylekicker beschäftigt – und wir stellen die Top 10 der Fußballer-Frisuren-Fails vor. Das Video der Copa 90-Crew startet mit CR7s Namensvetter Ronaldo Lima, der aktuell die Pokertische dieser Welt unsicher macht. Vor allem als Deutschland-Schreck im WM-Finale 2002 überraschte Ronaldo mit einer blitzeblanken Glatze, die mit einer Haarinsel über der Stirn verziert wurde. Heute trägt der Brasilianer eher Matte:

Auf Rang 9 rangiert Bacary Sagna, der im Sommer 2014 vom FC Arsenal zu den Citizens wechselte – und dank einer verlorenen Wette mit seinem Vater blonde Strähnchen in seiner Frisur integrieren musste. Wenn’s einer tragen kann, dann Monsier Sagna: 

Come on MCFC !!! #city #bayern Ein von Bacary sagna 14.02.83 (@therealbac) gepostetes Foto am

Kyle Beckerman landet auf Platz 8 – er spielt bei Real Salt Lake und für die US-Nationalmannschaft. Seine Frisur sorgte bei der WM in Brasilien für Furore, die Dreadlocks wurden Neymar, Ronaldo und Messi in Fotomontagen auf den Kopf geschnitten. Dazu gesellen sich Tattoos mit Indianern und Löwen. Nuff said!

#espys

Ein von Kyle (@kylebeckerman) gepostetes Foto am

Der siebtplatzierte Loco spielt für Angola und trägt den verzierten, beinahe komplett kahlrasierten Look à la “Ronaldo 2002″ noch einmal auf. Seit der WM 2006 in Deutschland ist der Stylekicker aber etwas von der Stylekicker-Bildfläche verschwunden. Leider hilft uns auch Instagram in diesem Fall nicht wirklich weiter.

Ähnlich verhält es sich mit Abel Xavier, dem wir in der Vergangenheit bereits einen eigenen Artikel widmeten. Der ehemalige portugiesische Nationalspieler landet auf Platz sechs, war 18 Monate lang wegen Dopings gesperrt, ist mittlerweile dem Islam beigetreten und widmet seine Zeit heute humanitären und sozialen Arbeiten. Wie es um die aktuelle Frisur bestellt ist? Man weiß es nicht.

Dane Brekken “Brek” Shea ist dagegen noch aktiv, stammt aus den USA und spielt bei Stoke City in der Premier League. Der gebürtige Norweger trägt auf dem Kopf mal kurz und mal lang, mal Iro und mal Surfer-Style – das reicht für Platz fünf.

Good Vibes Only…. #LeftFootStudio Ein von @brekshea gepostetes Foto am

Nur auf dem vierten Platz landet David Beckham, der ebenfalls eine lange Geschichte in Sachen Hairstyle hinter sich hat, mit der er ein ganzes Buch füllen könnte. Im Jahre 2015 kommt er vergleichsweise gediegen mit der Gentleman-Tolle daher:

Die Top 3 eröffnet Gervinho, der die geflochtenen Zöpfe mit dem Haarband artikuliert. #G27 (bei Arsenal London) bzw. #G10 (im Nationalteam der Elfenbeinküste) hat übrigens jüngst Designer Philipp Plein einen Trikottausch der besonderen Art vorgeschlagen:

 

Auf Platz Nümero zwei landet ebenfalls ein Stylekicker, der nicht mehr aktiv ist: Taribo West blickt auf eine bewegte Karriere (unter anderem bei Inter Mailand und dem 1. FC Kaiserslautern) und gleich mehrere abstruse Frisuren zurück – ein Highlight auszusuchen, fällt da schwer.

Top of the Hair-Pops und damit offizieller Frisurenfailkönig der Stylekicker? Giovanni Simeone, der in der jüngeren Vergangenheit fleißig mit dem Rasierer experimentierte, um eines Tages vielleicht in die Style-Fußstapfen seines Vaters Diego zu treten. Der Youngster von River Plate Buenos Aires drehte den Undercut um und ergänzte ein Zöpfchen. Allerdings: Je näher die große Karriere rückt, desto massentauglich wird der Style:

#nikefc

Ein von simeonegiovanni (@simeonegiovanni) gepostetes Foto am

Unser Fazit? Die wilden Zeiten der Frisuren-Fails sind offenbar vorbei. Enntweder fehlt den Stylekickern von heute der Mut – oder der richtige Frisör.