Quelle: Youtube

So gehen die Mallorquiner

/
Places

Das erste Interview mit Toni Kroos als Spieler von Real Madrid C.F. wirft Fragen auf. Wo versteckt sich der Simultan-Dolmetscher? Versteht die spanische Moderatorin auch nur ein einziges Wort? Und wie gehen eigentlich die Mallorquiner?

Gaucho-Gate? Lachhaft!

Die Moderatorin des klub-eigenen Videokanals Realmadrid TV hat alles gegeben: Beste Laune, kurzes, rotes Kleid und von null auf hundert schon bei der ersten Frage. Toni Kroos, der seit wenigen Tagen bei den Königlichen unter Vertrag steht, sitzt entspannt auf einem ganz und gar nicht bequem aussehenden Stuhl im Studio und lässt diese Interview-Runde mit einem Lächeln über sich ergehen. Verhandlungssprache seiner Wahl ist hier deutsch (Kroos kann nach eigener Aussage bisher “guten Tag” und “hala Madrid” sagen), was einige Fragen aufwirft.

Irgendwo – entweder im Rückraum des Studios oder in den Ohren der Gesprächspartner – sitzt hier ein Simultan-Dolmetscher, soviel dürfte klar sein. Zwischen Frage und Antwort liegt jeweils eine Sekunde, sodass wir das Gefühl nicht loswerden, dass hier gegebenfalls geschummelt, das Gespräch bereits im Vorfeld tutto completto abgesprochen wurde. Weiß Toni Kroos überhaupt, was da gerade gefragt wird? Hat die Moderatorin auch nur den Hauch einer Ahnung, was der ehemalige Bayern-Stylekicker antwortet? Die alte Crux dieser Vereinskanäle: Unangenehme Themen und kritische Rückfragen werden ausgespart; gezeigt wird nur, was die Öffentlichkeit erreichen soll.

Drücken wir im Interesse aller Beteiligten einfach mal die Daumen, dass Toni in den nächsten Wochen fleißig spanisch pauken wird. Fun Fact: Als er in einer Pressekonferenz vorgestellt wurde, sprach ihn ein Journalist auf das Kroos’sche Haus auf Malle an – ob das nicht schon einen Grundstock an spanischem Vokabular bedinge. “Naja, auf Mallorca wird ja deutsch gesprochen”, kam wie aus der Pistole zurückgeschossen. Malle ist ab sofort schließlich, zwecks kürzerem Anfahrtsweg, nicht mehr nur ein Mal im Jahr. Da fragen wir uns: Wie gehen eigentlich die Mallorquiner? Immerhin hat Toni Kroos vor seiner Vorstellung im Bernabeu noch zu der Feierbiest-Gruppe der deutschen Nationalmannschaft gehört, die mit dem Gaucho-Gate in die Geschichte einging. “Lachhaft” findet er das. “Ridiculo”, finden wir.