Schwedinnen in Kanada

/
Fashion

Lange nichts gehört, was gutes Fußballtrikot-Design angeht – bis adidas vor wenigen Tagen die Shirts für die schwedische Nationalmannschaft der Damen vorgestellt hat. Im Sommer steht in Kanada die Frauen-Weltmeisterschaft an. 24 Mannschaften gehen ab dem 6. Juni an den Start, bevor rund einen Monat später in Vancouver ein Nachfolger für die japanischen Damen gesucht wird, die 2011 bei der WM in Deutschland die Vereinigten Staaten im Elfmeterschießen schlugen. Schweden ging durch ein 2:1 gegen Frankreich als Drittplatzierte(r) aus dem Turnier, im kommenden Sommer trifft man in der Vorrunde auf die USA, Nigeria und Australien. Zumindest Trikot-technisch stehen die (entgegen dem Klischee keineswegs durch die Bank blonden) Schwedinnen allerdings schon jetzt weit oben in unserer Gunst, nachdem das renommierte Duo AltewaiSaome gemeinsam mit adidas am Design werkeln durfte.

Dass Nationaltrikots während einer Fashionweek präsentiert werden, kommt selten war – steht in diesem Fall aber auch stellvertretend für das avantgardistische Design der gelb und blau gehaltenen Heim- und Auswärtstrikots, mit denen die schwedische Nationalmannschaft im Sommer auf Titeljagd geht. Aha – you know what it is: blue and yellow, blue and yellow, blue and yellow… Nicht zuletzt die Kombination mit den drei Streifen auf den Schultern vollendet den Look, der im Vergleich zu den Trikots der schwedischen Herren deutlich entschlackter daherkommt. Kosovare Asllani läuft bei der Kampagne übrigens ausnahmsweise nicht als Stürmerin, sondern als souveränes Model auf; “im echten Leben” steht sie für Paris St. Germain auf dem Platz. Good job!

Foto: adidas