Quelle: Robert Thomason / copenhagenmediacenter.com

Stylekicker-Trip: Mit easyjet nach Kopenhagen

/
Places

Überdurchschnittlich gut aussehende Menschen, viele Fahrräder und Grünzonen, Shopping und Feierei bis zum Abwinken – und Fußball, klar. STYLEKICKER.DE mit einem Überblick für das perfekte Wochenende in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen.

Ab in die Jægersborggade!

Von Hamburg aus sind es nur gute 300 Kilometer bis nach Kopenhagen, die Anreise empfiehlt sich hier zum Beispiel per Flieger mit easyjet. Der geneigte Groundhopper kann sich hier die Zeit zwischen den Partien mit Shoppingmöglichkeiten, Lifestyle und jeder Menge kulturellen Angeboten vertreiben. Wood Wood, Hendrik Vibskov & Co. haben längst den Sprung vom nordeuropäischen Geheimtipp zum europaweit gehypten Fashion-Label geschafft; daneben warten Vintage- und Second Hand-Shops und – zum Beispiel im Interior-Shop Stilleben, bei Hay oder Normann Copenhagen – jede Menge Design in der Innenstadt. Die Hipster unter den Stylekickern steuern direkt die Jægersborggade an, einer der angesagtesten Einkaufsstraßen.

Die Fußballfans unter den Stylekickern dagegen lassen sich ein Heimspiel des FC Kopenhagen im Telia Parken nicht entgehen, das übrigens ein schließbares Dach hat – bei dem dänischen Klima vermutlich nicht der schlechteste Schachzug. Die Hauptstadt ist außerdem der perfekte Ausgangspunkt zum Brøndby Stadion für einen weiteren Kick in der Superligaen; eine Ebene tiefer wartet die 1st Divison vor den Toren der Stadt mit dem Akademisk Boldklub auf Brønshøj B.K.. Und wer dahin gehen will, wo es auch mal weh tun kann, findet in der 2nd Divison East den Boldklubben 1908 vor, dem immerhin vier Jahre lang höchstklassig spielte. Fazit: Eine Stadt mit vielen Klubs von groß bis klein und mit kurzen Anfahrtswege – hin da!

Quelle: Christian Alsing  / copenhagenmediacenter.com

Quelle: Christian Alsing / copenhagenmediacenter.com

Das erste Spiel am Sonntag sollte nicht zu früh beginnen, denn das Nachtleben von Kopenhagen hat es ebenfalls in sich – insbesondere die beliebten Kieze Vesterbro und Nørrebro samt dem Party-Hotspot Meatpackingdistrict geizen nicht mit feierwütigen Events. Davor empfehlen wir ein standesgemäßes Dinner im Noma, das vor ein paar Tagen zum besten Restaurant der Welt gekürt wurde. Isso! Um die Akkus aufzuladen, wird die Nacht am besten in den Brochner-Hotels oder dem Wakeup Kopenhagen verbracht – von dort lässt sich die Stadt übrigens auch bestens auf Fahrrädern erkunden.

Quelle: Screenshot / www.visitcopenhagen.de

Quelle: Screenshot / www.visitcopenhagen.de

Titelbild: Robert Thomason / copenhagenmediacenter.com

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash