Quelle: Facebook

Marouane Fellaini war beim Frisör…

/
Beauty

Es ist ja nicht so, als könnte man sonst nichts über die Frisur von Marouane Fellaini berichten. Im Gegenteil: Der Belgier war für seinen stattlichen Afro in bester Paul-Breitner-Manier bekannt, bevor die Matte nach der WM 2014 weichen musste. Und nun? Tja, uns fehlen die Worte etwas…

Nur 34 Spielminuten in dieser Saison

Im Juli stand die Frisur von Marouane Fellaini zuletzt in den Schlagzeilen: Die Belgier waren ausgeschieden, und der Stylekicker von Manchester United trennte sich von seinem Afro – dachten zumindest die meisten Fans. In Wirklichkeit wurde da nichts abgeschnitten, sondern nur geflochten und damit deutlich unter Kontrolle gebracht. Den kompletten Cut hatte Fellaini sich schließlich auch für den Titelgewinn der Belgier vorgenommen…

In der laufenden Premier League-Saison hat es bisher für 34 Spielminuten gereicht, sportlich kommt Marouane Fellaini auf der Insel nach wie vor nicht an. Als Schirmherr der Charity-Organisation Cap48, die sich für die Integration benachteiligter und behinderter Menschen einsetzt, steht er nun dafür endlich wieder mit positiven Schlagzeilen in der Zeitung – und um auf deren aktuelle Kampagne aufmerksam zu machen, gab’s im Barbershop nun den etwas anderen Cut. Guter Typ, gute Aktion: kann man so tragen!