10347566_10152608370219187_478182484392521639_n

Die Handtasche für den Fußball

/
Gadgets

Schön im klassischen Sinne ist sie nicht, und auch über den praktischen Nutzwert der Fußball-Tasche von Bless aus Berlin lässt sich streiten. Style hat sie aber ohne jeden Zweifel. Die WM in Brasilien war gerade erst ein paar Tage alt, als HYPEBEAST zu einem seiner seltenen Fußball-related-Posts ansetzte. Objekt der Begierde war eine crèmefarbene Ledertasche der Agentur Bless, die in Berlin und Paris sitzt, von der Redaktion als “fun bag” geadelt und von den Usern weitestgehend mit Verachtung gestraft wurde. Die Idee der Designerinnen Desiree Heiss und Ines Kaag macht Spaß – und hat irgendwie Style.

Während Fußballschuhe, ganze Trikotsätze und frische Unterwäsche samt Beauty-Kram problemlos Platz in den oft überdimensionierten Sporttaschen finden, bleibt das runde Leder in der Regel außen vor. Die 20 Sechs- und 12 Fünfecke des Fußballs als feine Lederpanels zu reproduzieren, die durch einen Reißverschluss getrennt werden – eine feine Sache. Das Dilemma der Tasche: Um einen Ball darin zu verstauen, kommt sie zu edel daher, für den Transport von Krimskrams als lässige Damen-Handtasche ist sie eindeutig zu sportlich. Ob die 405 Euro schlussendlich sinnvoll angelegt wären? I daut it.

Foto: Bless Berlin