Quelle: Instagram

Der talentierte Mr. Sterling

/
Allgemein

Wir sind bekanntlich Fans von perfekt inszenierten Selfies – und da uns vor ein paar Tagen ein besonders schönes Exemplar von Raheem Sterling über den Bildschirm gelaufen ist, widmen wir uns heute dem Stylekicker vom FC Liverpool.

Früher bad boy, jetzt Selfie-Gang

Der Sommer war lang für den gebürtigen Jamaikaner, England verabschiedete sich zu früh aus Brasilien, daran konnte auch der vielleicht talentierteste Stylekicker auf der gesamten Insel nichts ändern. Das selbstgeschaffene Bad Boy-Image hat Raheem Sterling längst wieder abgelegt, auch wegen ihm spielte der FC Liverpool in der vergangenen Spielzeit der Premier League so stark auf wie schon lange nicht mehr und landete zwei Punkte hinter Meister Manchester City. Die “Selfie gang”, von der Sterling jetzt schreibt, ist das Beste, was ihm passieren konnte – noch vor wenigen Jahren hatte er zwei Klagen am Hals, Stress in der Schule und, wenn man der englischen Presse Glauben schenken darf, auch nicht immer die richtigen Freunde.

Was ist in der Zwischenzeit passiert? Raheem Sterling ist schneller geworden, schlauer am Ball und robuster im Zweikampf , dem tattowierten Oberkörper sei Dank – und dabei mit seinen 19 Jahren immer noch am Anfang seiner Karriere. Und: Wie unendlich smart der junge Herr abseits des Platzes ist, konnten wir vor ein paar Wochen in der englischen Esquire bewundern – der er unter anderem auch seinen brasilianischen Nickname Heemio verraten hat. “Whenever there needs to be a trick I’ll throw one in”, sagt er. Und wir freuen uns darauf, auch in der nächsten Saison ein paar davon zu sehen.