Back in business: New Balance Football

/
Fashion

STYLEKICKER hatte es bereits im November angekündigt: Aus Warrior Football wird New Balance Football – der Mutterkonzern ist wieder back in business und startet mit Stylekickern, Fußballschuhen und einem freshen Konzept durch. Hier gibt’s alle Details: In London wurden Mitte der Woche die wilden Spekulationen rund um New Balance und den Eintritt in den heißumkämpften Markt beendet – aber nicht jäh, sondern mit einem Ausrufezeichen. In der nächsten Saison werden mit dem FC Liverpool, Sevilla, dem FC Porto und Stoke City die Teams unterstützt, die in der Vergangenheit schon Warrior-Trikots getragen hatten; mit Vincent Kompany, Marouane Fellaini, Samir Nasri und Tim Cahill, Aaron Ramsey, Adnan Januzaj Jesus Navas und Fernando Reges hat sich NB zudem prominenten Stylekicker-Support an Bord geholt, der in den kommenden Monaten die Farben bzw. die Schuhe von New Balance Football vertreten wird.

Apropos: Der Beiname “Football” ist den US-amerikanischen Wurzeln der Brand zuzuschreiben, so richtig britisch kommt das Ganze trotz eines Manchester United-lastigen Spielerpools erst einmal nicht daher. Das Artwork, das mit dem Launch in die digitale Boots-Welt gelangte, kann sich dagegen sehen lassen – und auch die Microsite, die in einem ersten Wurf mit Lobliedern von Spielern und Vereinen gefüllt wurde, kommt wie aus einem Guss daher. Wir sind gespannt, ob das Schuhwerk, mit dem im Laufe des Frühlings zu rechnen ist, das halten kann.

Fotos: New Balance Football